Montag, 27. April 2015

Schmetterlingsprozess - Tag 42/60

27. April 2015 Federn geputzt!
Mein Tag bestand aus Blütenessenzen machen – Löwenzahn für Mut und Veilchen für zart duftende Schönheit, Gundelrebe für Transformation. Hab Brennesselbrot gebacken und bin stundenlang über den Flohmarkt geschlendert. Dort sah ich sie, eine zarte wundervolle Sängerin, die im Schnee der Blüten, im Sonnenschein unter tiefstschwarzem Himmel ihr trauriges Lied über die Einsamkeit in Berlin singend. Holy Spirit. Ganz heilig, bezaubernde Augenblicke. Frei und verbunden. Soviel Liebe.
Ich bekam einen Anruf mit Lob über meine Arbeit. Und ich bemerke, dass es das erste Mal in meinem Leben ist, dass mich Lob wie Liebe berührt und meinen ganzen Körper durchflutet. Ich hab meine Bilder in der ganzen Welt gezeigt, hab so viele Preise gewonnen und Stipendien bekommen, es gibt Bücher über meine Kunst und so viele Artikel aber ich habe  nichts davon gespürt. Wenn ich mir heute meinen Lebenslauf anschaue, dann weiß ich dass ich sehr erfolgreich war – doch spüren tue ich das nicht. Nicht im Herzen. Ich war nicht da. Ich war nicht mit Innen, nicht mit mir verbunden. Ich hab immer so getan, ganz taff und cool – darin bin ich gut – aber es hat mich nicht erreicht. Nichts davon. Es ist kein Wunder, dass mich meine Kunstkarriere damals verlassen hat, weil ich sie verließ, lange lange bevor sie dann gegangen ist. Ich war damals so leer und einsam. Wenn ich dagegen diesen leisen, wundervollen Tag gestern mir anschaue, wo ich meine Federn geputzt habe. Meine Langsamkeit im Arm gewogen habe. Und dann habe ich gemalt, wie ich es schon als Kind tat. Mit mir und der Musik, gleich neben der Yogamatte – das eine mit dem anderen verbunden und es ist das erste Mal in meinem leben einfach alles gut. Gut, so wie es ist.
Ich werde diese Zeit, bis der Prozess zu Ende ist genießen und schön machen!

Übung: Tu Dir gut. Tu dir ganz viel Gutes. Umhüll Dich selber mit Sorge, gutem Essen und stillen lachenden Momenten. Tu dir gut. Es darf so sein.




Vertrau Dir im Spiel des Lebens.
Tanze. Singe, dreh dich mit uns.
Wir sind da. Alles ist getan.
Schließe den Kreislauf
Und hol die Energie nach Hause.
Hier, voller Hingabe ist Frieden, ist Spiel, heilig und frei.
Das ist Auferstehung!
Dank an Kileza. Heiliges Blut 22
Papier, 40 x 54 cm, Acryl, Gold, Bleistift, April 2015




Keine Kommentare:

Kommentar posten