Mittwoch, 20. Juli 2016

Phönixprozess - 12 - Die Cobra

Mut zur Aufrichtung in der Wahrheit


Das Auge des Sonnengottes. Die Cobra gehört zu den Giftnattern. Aus dem Himalaya kommend zählt sie zu Indiens größten Schlangen. Sie wird bis zu 5 Meter lang. Ihr Gift führt zu Lähmung bis hin zu Tod durch Atmestillstand. Bei Gefahr klappt sie ihr Nackenschild aus, stellt sich auf und zischt laut zur Warnung ihrer Feinde. Frisch gehäutet schimmert die Haut in Regenbogenfarben, was ihr den Namen Regenbogenschlange brachte. Man sagt der Cobra nach, dass sie ihre Feinde mit ihrem glühenden Atem tötet. Sie steht für die Wiedergeburt und aufsteigende Energie. Im indischen Yoga steht sie für die Kundalinienergie die durch die Chakren vom Muladarachakra (Wurzel) aufwärts bis zum Sahasrarachakra (Kronen) aufsteigende Sonnenenergie, die zur Erleuchtung führt. Sie kann sich als einzige Schlange aufrichten.

Begegnen wir der Cobra steht ein Kraftwechsel im Leben an. Ein Teil muss sterben, damit ein neuer Teil wachsen kann. Als Wahrheitssymbol deckt sie tief vergrabene Themen auf. Auch bei Missbrauch ist sie ein Aufdeckkatalysator. Sind wir bereit die Regenbogenhaut zu offenbaren? Sind wir bereit unsere alte Haut abzustreifen - denn auch wenn es nicht unsere wahre Haut war, so hat sie uns dennoch geschützt und bis heute überleben lassen?Sind wir bereit für diese Häutung???
Energetisch geht es um den Mut zur Aufrichtung. Stehen wir aufrecht und ruhig in voller Größe. Mit dem Schutz des Cobranackens im Rücken lehrt uns diese Energie nach Innen zu schauen. Es geht um die körperliche, seelische, emotionale und geistige Auf- und Ausrichtung. Sie verbindet uns mit unserer Lebensaufgabe und hilft so Lähmungen, Versagensgefühle und Depressionen zu überwinden. Werden wir so wie wir gemeint sind. Jeder weiß das von sich, nun ist die Zeit des Zeigens gekommen. Die Cobra ist die Aufforderung die Energie langsam im eigenen Körper hochzuleiten, damit das Erwachen uns durchdringt. Diese Energie befreit. Zeit und Raum lösen sich auf. Diese Energie hilft die Verantwortung zu übernehmen für unser Leben. Die Cobra sagt JA. Mit eigener Schöpferkraft treten wir inneren Ängsten entgegen, die uns früher Gift spritzen ließen. Die erlöste Energie der Cobra verwandelt das alte Gift in Heilkraft. Sie hilft uns die Widerstände anzunehmen. Konstruktives anpacken statt destruktives Hadern bringt unser Leben auf eine neue Ebene des Seins.





Mit Vertrauen und bedingungsloser Liebe begegnen wir einer neuen Dimension. Angekommen auf dieser höheren Ebene, haben wir nun unser eigenes Handwerkszeug entdeckt. Wir können uns  selber tragen. Wir sind er-wachsen in ein neues Sein. Frei und mutig. Mit all dem Wissen unserer gelebten Erfahrungen gebe wir uns dem Fluss des Lebens nun hin. Wir genießen die Fülle. Dankbarkeit erfreue wir uns an unseren Herausforderungen. Mit Leichtigkeit er-lösen wir alle Widerstände in uns. Jede Begegnung ist uns Spiegel unserer Selbst. Wir geben uns hin in dem Wissen, Nichts zu wissen. Wir sind Lernende. Erkennend das unsere Gedanken nicht die Fähigkeit besitzen uns den Weg des Glückes zu lehren. Wir vertrauen unseren Herz und lebe seine bedingungslose Liebe. Komme was da wolle, wir stellen uns im freien Fall. Gleichmut begleitet uns. Wir sind verbunden mit unseren Herzen, lieben uns tief und innig und freue uns über den Tanz des Lebens. Hab Dank, Universum, all ihr Götter und Lichthelfer, geliebter Phönix, hab Dank für diese Inkarnation, für diese Welt und all ihre Wesen mit denen wir sie teilen. Hab Dank. AHO

Keine Kommentare:

Kommentar posten