Heldenreise AUFGESTELLT


13 Schritte im Drache
 Die Heldenreise aufgestellt.
 Donnerstag Abend Aufstellung bei Nina Schmitz

Termine auf Anfrage. 0178 5373368





Themen:
Einführung in die Dramaturgie der Heldenreise, eine Heilgeschichte
13 Schritte – 13 Archetypen
Geführte schamanische Reise
Aufstellung im Kreis



Aufstellung im Kreis: kommend aus der Systemischenaufstellung und dem Psychodrama nutzen wir unser intuitives Wissen für ein sichtbares und spürbares Schauspiel. Jede Aufstellung spiegelt unserer Selbst, das des Aufgestellten genauso wie das eines jedem im Raum. Jeder steht immer am richtigen Platz und alles hat immer mit jedem zu tun. Wir sind alle verbunden und alle eins und dies wird in der Aufstellarbeit am deutlichsten sichtbar. So wie das Leben niemals lügt, zeigt auch die Aufstellung immer Wahrheit. Wahrheit führt immer zur Liebe, auch wenn der Weg - das Loslassen der Vorstellungen und Illusionen - kurzzeitig schmerzhaft erscheint. Doch gehen wir weiter, schauen wir hinter die Kulissen der Illusion, finden wir uns, wer wir wirklich sind.
Unsere Gefühle sind unser Motor in dieser Aufstellarbeit. Indem wir alles was IST bejahen, fühlen, liebend annehmen - auch die von uns negativ beurteilten Gefühle wie Schmerzen - erlauben wir jedem Gefühl sein Dasein, und dadurch wird es erlöst, das Gefühl. In diesem Paradoxon liegt der Weg ein jeder Transformation. Nur wenn wir auch die negativen Gefühle lieben, sie fühlen, wenn sie da sein dürfen, in voller Ausfaltung - dann fließen sie ab. Doch wenn wir Gefühle vermeiden, ihnen ausweichen, dann bleiben sie da - im Zweifel für immer. Zeit heilt keine Wunden, dass wissen wir alle. Wieder und wieder ploppen sie auf - denn sie wollen gefühlt werden. Jedes Gefühl möchte ein Ja, du darfst da sein. Du hast eine Berechtigung, du bist eben Wahrheit, ob mir das jetzt passt oder nicht, dein Dasein beweist ja, das du da bist. In dieser Aufstellarbeit stellen wir uns unsere Gefühlen. Mit Liebe. Diesen mutigen Schritt gehen wir gemeinsam, dafür steht der Kreis, dafür stehe ich. Wir spüren in uns die Widerstände und erleben die Lösung in dem wir den Widerstand bejahen, liebevoll an die Hand nehmen und weiter gehen. Mit diesem Ja verwandelt sich augenblicklich die Situation - everthing falls into places - wenn wir in uns die Waffen niederlegen gegen unsere eigenen Gefühle, verwandeln sich alle erschreckenden Höllenszenarien in gute Kraft, in Potentiale, Schutz und Liebe.
Ich erlebe die Aufstellarbeit als die intensivste Form der Transformation. Spielerisch im Kreis, gehalten, geliebt, genauso wie wir eben sind, sind wir Speigel und Geschenk und können selbst im größten Schmerz Leichtigkeit fühlen. Es ist niemals zu spät eine gute Kindheit gehabt zu haben, stellen wir uns und nehmen dies bejahend in die Hand.

Ich lernte als Engelwölfin der Samuel-Hahanemann Schule, bei Chuck und Lency Spezzano und Ellen Kalwait-Borck aufstellen.